Shop:

Kunst&Kneipe
 
Freie Republik SchwarzenbergFreie Republik Schwarzenberg
Startseite
Freie Republik Schwarzenberg
             Die Legende
             Chronik
             Briefwechsel
             Literatur zum Thema
             Die Presse
             Aufenthaltsgenehmigung
             Links
Kunst & Kneipe
Künstlergruppe Zone
Fotogalerie
Online-Shop
Kontakt
 
Suchen:



Aufenthaltsgenehmigung

01.05.1945 - 13.05.1945
01.05.1945 - 13.05.1945
IMAGE_ALT
01.05.1945 
Joseph Goebbels begeht Selbstmord,nachdem er zuvor Frau und Kinder umgebracht hat  
Hitlers Tod ist noch nicht gemeldet,OKW-Bericht beginnt mit den Worten: Im Stadtkern von Berlin verteidigtsich die tapfere Besatzung, um unseren Führer geschart, auf engstemRaum gegen die bolschewistische Übermacht  
10.53 erhält Dönitzein Telegramm von Martin Bormann: Testament in Kraft  
15.18 erneut Telegramm: Führergestern 15.30 Uhr verschieden.  
22.30 Rundfunk: Aus dem Führerhauptquartierwird gemeldet, daß unser Führer Adolf Hitler heute nachmittagin seinem Befehlsstand in der Reichskanzlei, bis zum letzten Atemzug gegenden Bolschewismus kämpfend, für Deutschland gefallen ist.  
Dönitz in einer Rundfunkansprache:Er halte es für seine erste Aufgabe, "deutsche Menschen vor der Vernichtungdurch den vordringenden bolschewistischen Feind zu retten. Nur noch fürdieses Ziel geht der militärische Kampf weiter." 
 
AUE  
Kundgebung der NSDAP  
16 Uhr findet in den Adler-Lichtspielenam Ernst-Geßner-Platz eine öffentliche Kundgebung statt. Esspricht ein Offizier der Wehrmacht über die militärische Lage:"Ich erkläre als Offizier jeden für einen feigen, erbärmlichenLumpen, der jetzt in Deutschlands schwerster Stunde sich vom deutschenVolk und seiner Führung lossagt."  

KREISGEBIET  
Raucherkarten für Frauen werdenbis auf weiteres nicht ausgegeben. Zum Bezug von Tabakwaren berechtigennur Rauchermarken und die Abschnitte 1 - 3 der F-Karten für die 74.Periode, Belieferung von Sonderabschnitten oder behelfsmäßigenRaucherkarten ist verboten. 
  
Der Oberbürgermeister  Der Landrat

02.05.1945 
Briten nehmen Lübeck undWismar, Russen ziehen in Rostock ein  
Flensburg, GroßadmiralDönitz  bildet neue Reichsregierung mit dem ehemaligen FinanzministerGraf Schwerin von Krosigk als Außenminister. Die verfassungswidrigeErnennung von Dönitz zum Reichspräsidenten wird widerspruchsloshingenommen.  
Stadtkommandant Helmuth Weidlingerteilt Befehl zur Kapitulation der Reichshauptstadt, die von der RotenArmee erobert wurde.  
Vertreter des InternationalenRoten Kreuzes übernehmen Theresienstadt  
General Weidling kapituliertin Berlin und geht in russische Gefangenschaft 
 
Erzgebirgischer Volksfreund 
  
Der Führer in seinemBefehlsstand gefallen  
  
Deutsche Männer und Frauen!Soldaten der deutschen Wehrmacht! Unser Führer Adolf Hitler ist gefallen.In tiefer Trauer verneigt sich das deutsche Volk... Der Führer hatmich zu seinem Nachfolger als Staatsoberhaupt und als Obersten Befehlshaberder Wehrmacht ernannt... Ich verlange Disziplin und Gehorsam. Nur durchunbedingte Ausführung meiner Befehle wird Chaos und Untergang vermieden.Ein Feigling und Verräter ist, wer sich gerade jetzt seiner Pflichtentzieht und damit deutschen Frauen und Kindern Tod und Versklavung bringt...Deutsche Soldaten, tut eure Pflicht, es gilt das Leben unseres Volkes.
03.05.1945 
Briten rücken in Hamburgein  
Deutsche Truppen ziehen sichauf die Linie Schwerin-Wismar zurück  
Gruppe Ulbricht in Berlin  
Kiel und Flensburg werden zurOffenen Stadt erklärt  
Speer widerruft sämtlicheZerstörungsbefehle Hitlers in einer Rundfunkrede
AUE  
Fahnen auf Halbmast.  
Die NSDAP-Kreisleitung Aue ordnetan, daß die Trauerbeflaggung zum Heldentod des Führers bis Freitagabend, andauert.  

BDM-Werk veranstaltet in der Ingenieurschuleab 19.30 Uhr einen Gemeinschaftsabend.  
BEIERFELD  
Auf einer öffentlichen Kundgebungspricht ein Wehrmachtsoffizier.  

ERZGEBIRGISCHER VOLKSFREUND  
Generalfeldmarschall Schörnerhat folgenden Aufruf erlassen:  
Als Märtyrer seiner Idee undseines Glaubens und als Soldat der europäischen Sendung ist AdolfHitler, bis zum letzten Atemzug gegen den Bolschewismus kämpfend,gefallen.  
Sein Werk und seine Mission werdenden kommenden Geschlechtern heiliges Vermächtnis sein. Wir Lebendenhaben die Pflicht, in seinem Sinne weiterzukämpfen und sein Werk zuvollenden.  
Der Kampf um Deutschlands Zukunftund Freiheit geht weiter ! 
 

04.05.1945 
Kapitulation nordwestdeutscherTruppen unter Generaladmiral von Friedeburg gegenüber Montgomery beiLüneburg - die Verbände der Heeresgruppe Weichsel mit anderendeutschen Armeen erhalten Möglichkeit, sich auf das von Briten besetzteGebiet zurückzuziehen
SCHWARZENBERG  
Aufruf  
Volksgenossen und Volksgenossinnen!  
Im heldenhaften Kampf gegen denBolschewismus ist der Führer gefallen. Wir alle sind bis ins tiefsteerschüttert... Großadmiral Dönitz ist vom Führer alssein Nachfolger bestimmt. Unser heiliger Eid gilt nun ihm. Unter seinerFührung werden wir unentwegt gegen den alles vernichtenden Bolschewismusweiter kämpfen, bis unseres Volkes Leben und Freiheit gesichert ist.  
An die Frauen im Sachsengau.  
Das deutsche Volk hat in diesemKampf um Leben und Tod Leistungen vollbracht , wie kein anderes Volk derErde je zuvor. Allen voran haben unsere Frauen gearbeitet, geopfert undgelitten, wie das nur die deutsche Frau zu tun bereit ist... Nach jederNot hat es bisher ein Aufwärts gegeben. Dieser Aufstieg kann aberniemals vom Feinde, sondern nur von uns selbst kommen. Das ist unser festerGlaube. Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott.  
Martin Mutschmann, Gauleiter. 
 
05.05.1945 
KZ Mauthausen wird von Amerikanernbefreit  
Amerikaner besetzen Pilsen, inPrag bricht Aufstand gegen deutsche Besetzung aus  
Nur noch die Heeresgruppe Mitteführt größere Kämpfe, Feldmarschall Schörnerin einem Tagesbefehl: Nur eiserner Zusammenhalt, unerschütterlicherWiderstandswille und eine stets geschlossene Front führen uns in dieHeimat." Er wolle die Soldaten "geschlossen und in stolzer Haltung in dieHeimnat zurückführen."  
Gauleiter Hanke flieht im Flugzeugaus Breslau  
Dönitz formiert seine Regierungund bestätigt Befehlshaber  
Schweiz erkennt Dönitz-Regierungnicht an und zieht den Gesandten zurück. 
 
Bei Torgau treffensich zur militärischen Absprache  
General Bradley, Oberbefehlshaberder 12. US-Army  
und  
Marschall Konjew, Oberbefehlshaberder 1. Ukrainischen Front  
und vereinbaren die Demarkationslinieim Erzgebirge - sie ist identisch mit dem 13. Längengrad. Ein 2.000qkm großes besatzungsloses Loch haben sie also kaum vereinbart, zumalfür die am folgenden Tag beginnende Prager Operation der Russen dieKlärung der Gebietsbesetzungen wichtig sein mußte.  
In den Memoiren beider Heerführerwird jeder Hinweis auf diesen "Kunstfehler" vermieden. 
06.05.1945 
SONNTAG  
Russischer Großangriffauf Prag beginnt, Amerikanische Truppen stoppen vor Prag den Vormarschauf Befehl Eisenhowers  
Drei Ukrainische Fronten greifenHeeresgruppe Mitte an  
Festung Breslau kapituliert vorder 6. Armee  
Himmler wird durch Dönitzentlassen, Jodl verhandelt mit Eisenhower im Reims über Kapitulation 
 
 
07.05.1945  
General Wenck setzt mit 100.000Mann über die Elbe und geht mit ihnen in amerikanische Gefangenschaft  
NSDAP-Landesgruppe Schweiz wirdvom Bundesrat aufgelöst  
2.41 unterzeichnet Jodl in ReimsKapitulation  
Spanien bricht diplomatischeBeziehungen ab  
In Berlin wird bekanntgegeben,daß Goebbels und Bormann den Tod gefunden hätten  
Reichsminister Schwerin von Krosigkgibt im Rundfunk die Kapitulation bekannt  
Oberst Freiherr von Gersdorf,Generalstabschef der 7. Armee, schickt Major von Mutius  zu den Amerikanern,die lassen erklären: General Patton erwartet am 8. Mai den Oberbefehlshaberin seinem Hauptquartier Elbogen südwestlich von Karlsbad - Obstfelderbekommt einen Tobsuchtsanfall, aber der Generalstabschef fährt zuden Amerikanern 
 
An die Einwohnerschaft!  
Auf Befehl des GroßadmiralsDönitz ist auch in unserem Abschnitt der Kampf gegen die Westmächteeingestellt.  
Der Kampf gegen den Bolschewismusgeht weiter.  
Wenn der Amerikaner unsere Stadtbesetzen sollte, müßt Ihr Ruhe, Ordnung und Haltung bewahren.Hängt keine weiße Fahnen heraus, laßt Euch nicht zu unüberlegtenHandlungen verleiten, andere hätten es nur zu büßen.  
Polizei und Volkssturm werden fürRuhe und Ordnung sorgen. Befehle an den Volkssturm gibt nur der Ortskommandant.Es wird alles getan werden, um Ruhe und Ordnung aufrecht zu erhalten.  
Der Oberbürgermeister derStadt Aue. 
In Vertretung: Poeperl, Stadtrat.
08.05.1945 
10.00 trifft Oberst Meyer-Detringin Begleitung von vier US-Offizieren im Hauptquartier der 7.Armee ein,er überbringt eine Weisung von Generaloberst Jodl: Truppen im Osterzgebirgeleisten weiterhin Widerstand, um möglichst vielen Soldaten den Wegin die amerikanische Gefangenschaft zu ermöglichen. Die Amerikanerwollten im Raum Eibenstock/Schönheide die deutschen Soldaten mit militärischemZeremoniell in Empfang nehmen.  

Sowjetische Panzer rückenkampflos in Annaberg ein, vorderste Kette sperrte Straße zwischenSchlettau und Scheibenberg  
Alliierter Soldatensender: Demarkationslinieverläuft östlich der Linie Chemnitz, Thum, Geyer, Buchholz undOberwiesenthal - damit unterstünde das Westerzgebirge den Amerikanern  

Sowjets nehmen Dresden  
23.01 Uhr tritt Kapitulationdes Deutschen Reiches in Kraft - Europa liegt in Schutt und Asche  
Am 5. Mai war Großadmiralvon Friedeburg ins Eisenhower-Hauptquartier nach Reims gekommen, er sollteeine Teilkapitulation an der Westfront unterzeichnen und damit die Fluchtder im Osten stehenden Verbände in den Westen zu erreichen. Dann erklärteJodl, eine bedingungslose Gesamtkapitulation sei unmöglich. Eisenhowerließ ihm ausrichten, er habe eine halbe Stunde Bedenkzeit, andernfallswürden die Bombenangriffe wieder aufgenommen werden.  
1.30 erteilte Dönitz dieVollmacht zur Gesamtkapitulation, um 2.41 unterzeichneten  
Generaloberst Alfred Jodl, HeerGeneraladmiral von Friedeburg, Marine  
General Wilhelm von Oxenius,Luftwaffe  
die bedingungslose Gesamtkapitulationin Reims  
Die Deutschen wurden dann nachBerlin geflogen, wo sie in Karlshorst gegenüber den Russen die bedingungsloseKapitulation unterzeichneten. 

Zum Zeitpunkt der Kapitulationnoch in deutscher Hand: Norwegen, Böhmen-Mähren, Kurische Nehrung,Kreta, Weichselniederung und Atlantikfestung 
 

AUE: Amerikaner befehlennach Einrücken in den Westteil des Kreises die Ablieferung von Waffenund Fotoapparaten  
Der Oberbürgermeister sprachvom Balkon aus zu der wartenden Bevölkerung. Es sei mit größterWahrscheinlichkeit anzunehmen, daß die Stadt auch weiterhin von amerikanischenTruppen ( also nicht von russischem Militär ) besetzt gehalten werde.E V - 9./10.5.  
In der gleichen Ausgabe steht einAufruf des Bürgermeisters, darin u.a.  
Von welcher Macht die Stadt Auebesetzt wird, steht zur Zeit noch nicht fest. Es wird dies, wenn möglich,einige Stunden vorher bekanntgegeben.  

SCHWARZENBERG  
Landrat Dr. Hänichen telefoniertmit Regierungsrat Schramm aus der Sächsischen Staatskanzlei, die sichauf der Flucht im Sporthotel Oberwiesenthal befindet, um Anweisungen zuerhalten.  
Schramm, Adjudant von GauleiterMutschmann, antwortet: ?Handeln Sie selbständig !?  
Gauleiter Mutschmann versteckt sichin Schwarzenberg in der Villa von Fabrikant Krauß, dem sächsischenGaukulturwart, der die sichere Verwahrung von Kunstgütern in stillgelegtenBergwerken organisierte.  

Erzgebirgischer Volksfreund 
  
Amerikaner in Aue  
Noch ziehen auf unseren Erzgebirgsstraßenin dichten Wagenkolonnen oder im Fußmarsch die aus dem östlichenSachsen kommenden Flüchtlinge und die vom Gebirgskamm zurückflutendenWehrmachtsangehörigen - und schon steht nordamerikanisches Militärin Aue. Gestern abend trafen Stabsoffiziere hier ein, denen im Stadthausdurch den Ortskommandanten und den vom Militär zurückgekehrtenOberbürgermeister Geisel die Stadt übergeben wurde. Der Oberbürgermeistersprach vom Balkon aus zu der in dichten Scharen vor dem Stadthaus wartendenBevölkerung und forderte sie auf, in Ruhe den kommenden Tagen entgegenzusehen.Es sei mit größter Wahrscheinlichkeit anzunehmen, daßdie Stadt auch weiterhin von amerikanischen Truppen (also nicht von russischemMilitär) besetzt gehalten werde.  
Heute, Mittwoch vormittag, trafeine amerikanische Abteilung ein, die im Stadthaus die Gefangennahme derdeutschen Offiziere und die Entwaffnung der durch Aue marschierenden Soldatenvornahm. Zu Zwischenfällen ist es nicht gekommen.  
Mit der Beseitigung der den Stadtverkehrerheblich behindernden Brücken- und Straßensperren wurde begonnen.

09.05.1945 
00.01 Uhr MEZ tritt deutscheKapitulation in Kraft  
00.16 Uhr in Karlshorst Gesamtkapitulation  
Letzter OKW-Bericht aus Rheinsberg:"Seit Mitternacht schweigen nun an allen Fronten die Waffen. Auf Befehlvon Großadmiral Dönitz hat die Wehrmacht den aussichtslos gewordenenKampf eingestellt. Damit ist das fast sechsjährige ehrenhafte Ringenzu Ende."
BERMSGRÜN UND ERLA:Antifaschistische Aktionsausschüsse werden gebildet  

AUE  
Aufruf 

Im Einvernehmen mit dem amerikanischenKommandeur wird hiermit folgendes angeordnet:  
1. Der Verkauf von Lebensmittelnohne die vorgeschriebenen Lebensmittelabschnitte ist strengstens untersagt.Zuwiderhandlungen werden unnachsichtlich bestraft.  
2. Sämtliche Lebensmittelund andere Gegenstände des täglichen Bedarfs (Kleidungsstücke,wie überhaupt Spinnstoffe aller Art), gleichviel ob sie im Eigentumder Wehrmacht gestanden haben oder der zivilen Versorgung dienten, sindvon der Stadt beschlagnahmt und dürfen ohne Bezugsausweis nicht entnommenwerden. Wer sich an solchen Vorräten vergreift, macht sich des Plündernsschuldig und wird erschossen.  
3. Es wird alles getan, die Lebensmittelversorgungim Rahmen der z.Zt. bestehenden Schwierigkeiten zu meistern; vorübergehendeStockungen müssen verständnisvoll in Kauf genommen werden.  
4. Die Zivilbevölkerung wirdgebeten, das Herumstehen auf den Straßen, nicht zuletzt aus Gründender eigenen Sicherheit, zu vermeiden. Im übrigen ist in jeder HinsichtRuhe und Ordnung sowie Disziplin zu wahren.  
5. Das eigenmächtige Herausschlagenvon Bäumen aus den Wäldern ist strengstens untersagt. Im übrigenwird wegen der allgemeinen Versorgung mit Brennholz baldigst eine Regelunggetroffen und bekanntgegeben. In Verbindung hiermit wird gebeten, den städtischenAnlagen die nötige Schonung angedeihen zu lassen.  
6. Es ist jedermann untersagt,eigenmächtig Gegenstände zu requirieren. Wer auch hier unerlaubterWeise handelt, hat mit Bestrafung zu rechnen.  
7. Verdunkelungs-Erleichterungenwerden zugelassen. Weiteres wird baldigst noch bekanntgegeben werden.  

Der Oberbürgermeister 
 

10.05.1945 
Kapitulation der HeeresgruppeKurland unter Generaloberst Hilpert mit 208.000 Mann  
Konrad Henlein, Reichsstatthalterdes Sudetenlandes, verübt in amerikanischer Gefangenschaft Selbstmord
NS-Landrat Dr. Hänichentelefoniert mit Regierungsrat Schramm aus der Sächsischen Staatskanzlei,die sich auf der Flucht im Sporthotel Oberwiesenthal befindet, um Anweisungenzu erhalten.  
Schramm, Adjudant von GauleiterMutschmann, antwortet: "Handeln Sie selbständig !"  
ZSCHORLAU  
Vor dem Haus des SchmiedemeistersOskar Georgi hält ein amerikanischer Militärkraftwagen, ein Sanitätssoldatsteigt aus und begrüßt seinen Großvater. Vor 23 Jahrenwar Helmut Pilz hier geboren worden, der 1930 zusammen mit seinen Elternnach Amerika auswanderte. 

AUE  
Waffen im Stadthaus abliefern  

Auf Befehl des amerikanischen Kommandeurssind sofort sämtliche im Besitz der Zivilbevölkerung und WehrmachtbefindlichenWaffen sowie die Munition im Stadthaus - Polizeiwache - abzuliefern.  
Alle nach Westen zurückgehendenWehrmachtsangehörigen sind in Richtung Raum bzw. Wiesenburg auf dieAutobahn zu leiten.  
Von welcher Macht die Stadt Auebesetzt werden wird, steht z.Z. noch nicht fest. Es wird dies, wenn möglich,einige Stunden vorher bekanntgegeben werden.  
Soweit die durch Anschlag geforderteWaffenablieferung bis heute 14 Uhr nicht erfolgen konnte, ist sie sofortnachzuholen. 
 

11.05.1945 
Britisch-alliierte Kontrollkommissionbeim OKW nimmt Kontakt zur Regierung Dönitz auf  
Dönitz gestattet deutschenSoldaten, ihre Kriegsauszeichnungen weiter zu tragen, das Goldene Ehrenzeichender NSDAP sei abzulegen - "ohne Flecken an unserer Ehre stehen wir Soldatenda."
SCHWARZENBERG  
Bürgermeister Dr. Rietzschbildet eine Bürgerwehr "zur Aufrechterhaltung der Ordnung"  

SZB: Willy Irmisch, ehemaliger kommunistischerStadtrat, berät mit Genossen der KPD und SPD die Notwendigkeit energischenHandelns  
Arbeiterheim Bermsgrün: 15Schwarzenberger Arbeiter beschließen, Antifaschisten zu mobilisieren  
21.30 Uhr von 120 Arbeitern wirddas Rathaus besetzt, der Bürgermeister nach Hause geschickt 
 

12.05.1945 
Besatzungsmacht legt fürHamburg Ausgehverbot für die Zeit zwischen 21.00 und 06.00 fest  
Radio München, Sender derAmerikaner, nimmt Betrieb auf  
14.000 Deutsche kapitulierenauf Kreta
AUE  
Amerikanische Truppen ziehen sichaus der Stadt zurück.  

SCHWARZENBERG  
Antifaschistischer Aktionsausschußwird gebildet, ihm gehören an:  
Helene Scheffler ( KPD ) Ernährungsamt  
Williy Irmisch ( KPD ) - ErsterBürgermeister  
Willi Krause ( KPD ) - Vorsitzenderdes Aktionsausschuß und stellvertretender Bürgermeister  
Hermann Schlemmer ( SPD ) - LeiterGemeindepolizei  
Paul Korb ( KPD ) - Leiter Stadtpolizei  
Georg Schieck ( SPD ) - zbV  

HELENE SCHEFFLER  
1907  
Kaufmännische Angestellte,1927 KPD, 1932 Stadtverordnete, 1933 verhaftet, wegen Vorbereitung zumHochverrat zu 2 Jahren und 9 Monaten Zuchthaus verurteilt, Zuchthaus Waldheim,danach KZ,  
WILLY IRMISCH  
1898  
Kaufmann  
1920 KPD, 1924 Stadtverordneter,1931 unbesoldeter Stadtrat, bis 1933 im Arbeitsamt Aue, Vorsitzender desBetriebsrates  
1933 KZ Zschorlau  
bis 1938 arbeitslos  
WILLY KRAUSE  
1883  
Maler, 1908 SPD, 1919 USP, 1920KPD, 1920-33 Stadtverordneter, mehrfach wegen Landfriedensbruch inhaftiert,ab 1923 Vorsitzender KPD in Schwarzenberg, 1933/34 inhaftiert, bis 1937arbeitslos, danach Malergehilfe  
HERMANN SCHLEMMER  
1894  
Buchdrucker, 1913 SPD, 1932/33 inhaftiert,dann ins KZ Zschorlau überstellt  
PAUL KORB  
1904  
Klempner und Lackierer, 1921 KJVD,1930 KPD, mehrfach wegen Landfriedensbruch inhaftiert, 1933 KZ Zschorlauund Sachsenburg, 1934 zu 18 Monaten Gefängnis verurteilt  
GEORG SCHIECK  
1899  
Schlosser,, 1919 KPD, 1930 SPD,1945 KPD  

In Stadtverwaltung und Institutionenwurden zuverlässige Arbeiter als Leiter eingesetzt  
AUFGABEN: Sicherung der Versorgung,Leitende Stellen mit Antifaschisten besetzen und Aufstellung einer antifaschistischenHilfspolizei  
In der Nacht wurden verhaftet:  
Gestapochef,  
NS-Ortsgruppenleiter,  
der Chef der NS-Ordensburg Sonthofenu.a.  

Willy Krause: " Keinem wird ein Haargekrümmt. Mancher Verführte wird unter den Verhafteten sein...Die schuldig sind, werden später von ordentlichen Gerichten verurteilt." 
 

13.05.1945 
Dönitz verhandelt mit denWestalliierten über Ernährungslage, Geldumlauf und Transportprobleme  
Amerikaner nehmen Keitel fest,Dönitz ernennt Jodl zum Chef des OKW  
Berliner Rundfunk beginnt Sendebetrieb
SCHWARZENBERG  
Nicht alle NSDAP-Mitglieder wurdenentlassen, gute Fachleute konnten unter Kontrolle des Aktionsauschußweiterarbeiten - Leiter der Stadtkasse und Stadtbaumeister  

EIBENSTOCK  
Aufruf des Bürgermeisters  
Nach Beendigung des Krieges wollenwir wieder an die Säuberung und Verschönerung unserer Stadt denken.Die Natur im schönsten Frühlingsschmuck erinnert uns daran. Sehrim Gegensatz dazu stehen die Straßen, Schnittgerinne und Fußwege. An die Hauseigentümer und -verwalter ergeht die Mahnung, sofort mitder Erfüllung dieser Aufgaben zu beginnen.  Unsere Stadt mußwieder den Ruf von Schönheit und Sauberkeit erhalten, nachdem sieglücklich von baulichen Kriegsschäden verschont geblieben ist. 
 

««« zurück weiter »»»
  e-mail:
  Passwort:
 
Neu Registrieren!
 
Freie Republik Schwarzenberg Einkaufsbeutel
 
Foto-Bildband der Schwarzenberger Fotografin (BBK) Lydia Schönberg




Kunst und Kneipe Homepage




 
AGB | Impressum